Musikwissenschaft, wissenschaftliche Disziplin, die alle Formen der theoretischen und historischen Beschäftigung mit der Musik umfasst.

Die philosophisch-spekulative Musiktheorie wurde im griechischen Altertum durch die eigentümliche Verknüpfung von Musik und Zahl, die v. a. Pythagoras und die Pythagoreer (Sphärenharmonie) beschäftigte, begründet. Platon sah in der Musik eines der wichtigsten Erziehungsmittel. Der griechische Mathematiker Euklid befasste sich mit der Teilung des Monochords. Wichtigster Fachtheoretiker war Aristoxenos, der v. a. die Harmonik als Wissenschaft ausbaute.

In

(69 von 506 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Musikwissenschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/musikwissenschaft