Hugenotten [französisch »huguenot«, wohl entstellt aus »Eidgenossen«; früher auch »esguenotz« und »ayguenot«], seit 1552 Synonym für Protestant, heute meist Bezeichnung für die französischen Protestanten, die 1559 auf ihrer ersten Nationalsynode in Paris ihr Bekenntnis (Confessio Gallicana) formulierten. 

Die Hugenotten fanden ihre Anhänger v. a. beim hohen Adel, u. a. bei den Häusern Bourbon-Vendôme und Châtillon, daneben im Bürgertum der reichen Handelsregionen

(60 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

R. Stephan, L'épopée huguenote (Paris 1945)
J. Orcibal, Louis XIV et les protestants
(11 von 74 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Hugenotten. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hugenotten