An der Frage nach der Einzigartigkeit des Nationalsozialismus und dabei der zentralen Bedeutung des Holocaust entzündete sich 1986 der »Historikerstreit« in Deutschland, der aber der heute v. a. in den USA, in Israel, Großbritannien, Frankreich und Deutschland institutionalisierten internationalen Holocaustforschung keine wesentlich neuen Impulse vermittelte. Bis 1960/61 (Eichmann-Prozess) war sie durch Auswertung der immer breiter zugänglichen Quellen um Rekonstruktion der Fakten zum Holocaust, insbesondere der Opferzahlen in den einzelnen Ländern, bemüht (u. a. L. Poliakov). Bis Mitte der 1970er-Jahre erfolgten aufgrund der Zugänglichkeit

(80 von 644 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Forschung und Dokumentation. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/holocaust/forschung-und-dokumentation