Die scheinbare Helligkeit, Formelzeichen m, ist die Helligkeit, mit der ein Himmelskörper einem Beobachter auf der Erde erscheint; sie wird in Größenklassen (kurz Größe) gemessen, wobei das Zeichen m hinter die Zahlenangabe (bei Dezimalstellen über dem Komma oder Punkt) hochgestellt geschrieben wird. Bei Angaben von Helligkeitsdifferenzen ist auch die Abkürzung mag (m beziehungsweise mag von »magnitudo«, lateinisch »Größe«) hinter der Zahlenangabe üblich.

(62 von 442 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Scheinbare Helligkeit. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/helligkeit-astronomie/scheinbare-helligkeit