Hattusa, Hattuscha, Hattuša [-ʃ-], Hauptstadt des Hethiterreiches; die Ruinen liegen bei dem türkischen Dorf Boğazkale (früher Boğazköy), rd. 200 km östlich von Ankara. Hattusa wurde 1834 von Charles Texier (* 1802, † 1871) entdeckt und nach dem Fund eines Tontäfelchens mit babylonischer Keilschrift 1905 von Hugo Winckler (* 1863, † 1913) und Theodoros Makridi Bey besucht. 1906–12 gruben diese dort zahlreiche Tontafeln aus und erkannten den Ort als Stätte der hethitischen Hauptstadt. Hattusa wurde dann 1931–39

(72 von 508 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Hattusa

Die Ausgrabungsstätte von Hattusa in der heutigen Türkei

(9 von 37 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Hattusa. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hattusa