Buddhisten, die zuvor Ajanta verlassen hatten, meißelten im 6. Jahrhundert die ersten Tempel in die Felsen von Ellora. Es folgten die Hindus und später die Jaina. Doch von den berühmtesten und berüchtigsten Bewohnern der Heiligtümer fehlt heute jede Spur. Zu Anfang des vergangenen Jahrhunderts hatten sich in einiger Entfernung von der Stadt Aurangabad die sogenannten »Thags« in den Höhlen entlang dem felsigen Maharashtra-Plateau niedergelassen. Diese waren Mitglieder eines fanatischen Geheimbundes, der die blutrünstige Göttin Kali verehrte. Ihr brachten

(78 von 550 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Von Menschen stammt Elloras Leere. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/höhlentempel-ellora-welterbe/von-menschen-stammt-elloras-leere