Gas|turbine die, -/-n, als hochtourige Strömungsmaschine gebaute, kontinuierlich arbeitende Wärmekraftmaschine, die mechanische Leistung entweder in Form von Wellenleistung (wie beim Verbrennungsmotor) abgibt oder Schubleistung (wie beim Strahltriebwerk) liefert.

Aufbau, Arbeitsverfahren: Im Normalfall komprimieren ein oder mehrere Verdichter atmosphärische Luft und fördern sie in eine oder mehrere Brennkammern, wo Brennstoff eingesprüht und entzündet wird. Eine Fremdzündung ist nur beim Anfahren der Gasturbine nötig. Die entstehenden Verbrennungsgase hoher Temperatur und hohen Drucks durchströmen eine oder mehrere nachgeschaltete Turbinen (z. B. eine Hochdruckturbine und

(79 von 1174 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Gasturbine. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gasturbine