García Márquez [garˈsia ˈmarkes], Gabriel, kolumbianischer Schriftsteller, Literaturnobelpreisträger 1982, * 6.3.1927 in Aracataca (Departamento Magdalena), † 17.4.2014 in Mexiko. 

Neben dem peruanischen Schriftsteller M. Vargas Llosas und dem Mexikaner C. Fuentes ist García Márquez der berühmteste und erfolgreichste Schriftsteller Lateinamerikas. Er studierte zunächst Jura in Bogotá, wandte sich jedoch bald dem Journalismus zu und arbeitete u. a. als Korrespondent in Caracas, Havanna und New York, später auch in

(65 von 433 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

C. Arnau: El mundo mítico de Gabriel García Márquez (Barcelona 1971);
G. D. Carrillo: La narrativa de
(15 von 102 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gabriel García Márquez. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/garcia-marquez-gabriel