Galvanotechnik [nach L. Galvani], Teilgebiet der technischen Elektrochemie, das alle elektro­chemischen und chemischen Verfahren der Metallabscheidung und Umwandlung von Metalloberflächen einschließlich der zugehörigen Prozesse für die Vor- und Nachbehandlung (z. B. Entfetten, Beizen, Verdichten) umfasst.

Zur Galvanotechnik zählen neben dem elektrochemischen (galvanischen, elektrolytischen) Abscheiden auch die anodische Oxidation, die Metallabscheidung ohne äußere Stromquelle (chemisches, gesamtstromloses, außenstromloses Abscheiden), das chemische Oxidieren, das Phosphatieren und andere Prozesse. Mit ihr werden bestimmte Oberflächeneigenschaften von Werkstoffen, Halbzeugen oder Bauteilen erzeugt; dazu gehören Korrosions- und Verschleißschutz, dekoratives

(80 von 721 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Galvanotechnik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/galvanotechnik