Durch einen Horst aus tertiären Sedimenten beiderseits des Mains ist das Maintal im heutigen Stadtgebiet stark eingeengt. Die günstigen Übergangsmöglichkeiten führten bereits in vor- und frühgeschichtlicher Zeit zur Besiedlung. Im heutigen Stadtteil Höchst entstand unter römischer Herrschaft am Zusammenfluss von Main und Nidda ein Kastell, im späten 1. Jahrhundert n. Chr. wurde im heutigen Stadtteil Heddernheim ein weiteres Kastell angelegt. Die nach 110 entstandene römische Zivilsiedlung Nida wurde im 3. Jahrhundert von

(69 von 488 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/frankfurt-20/geschichte