Fränkisches Reich, Frankenreich, lateinisch Regnum Francorum, die bedeutendste Reichsbildung des frühen Mittelalters in Europa. 

Das Fränkische Reich umfasste romanische und germanische Völker und bildete die Grundlage der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Abendlandes, insbesondere Deutschlands und Frankreichs.

Die salischen Franken siedelten seit dem 4. Jahrhundert im südlichen Belgien. Einer der Mittelpunkte ihrer Herrschaft war Tournai unter Chlodio und Childerich I. aus dem Geschlecht der Merowinger.

Die Gründung und der Aufstieg des Fränkischen Reichs wurden durch Childerichs Sohn Chlodwig I.

(79 von 857 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Lothar I.

Kaiser Lothar I. (795-855), ältester Sohn Ludwigs des

(9 von 35 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Fränkisches Reich. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/fränkisches-reich