Filter [mittellateinisch filtrum, eigentlich »Durchseihgerät aus Filz«] der, fachsprachlich meist das, -s/-, Elektrotechnik: Schaltung mit frequenzabhängigem Übertragungsverhalten. Filter bestehen aus einer Zusammenschaltung von ohmschen Widerständen R, Kapazitäten C (Kondensatoren), Induktivitäten L (Spulen) und – bei speziellen Anwendungsfällen – auch Schwingquarzen und keramischen

(40 von 279 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Filter (Elektrotechnik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/filter-elektrotechnik