feministische Philosophie, Richtung der Philosophie, die davon ausgeht, dass philosophische Systeme und Begriffe nicht in einem machtfreien Raum entstehen, sondern dass Selbstverständlichkeiten des jeweiligen kulturellen Kontextes oft unbemerkt in sie eingehen und sich hierbei insbesondere die Geschlechterhierarchie als ein unreflektierter Hintergrund auswirkt. »Geschlecht« als Phänomen oder Begriff wurde in der Philosophie lange ignoriert; traditionell gibt sich Philosophie geschlechtsneutral. Für die feministische Philosophie geht es deshalb um die Analyse des Fehlens einer Perspektive, die nach der Kategorie »Geschlecht« fragt oder um

(80 von 786 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, feministische Philosophie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/feministische-philosophie