Der Faschismus in Italien: Ab den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts gab es in Italien »Fasci« (Bünde), v. a. innerhalb der Arbeiterbewegung. Um 1890 nannten sich agrarrevolutionäre, antiparlamentarisch eingestellte Vereinigungen der sizilianischen Landarbeiter »Fasci Rivoluzionari« (auch »Fasci Siciliani«). Ende 1914 nahm u. a. Mussolini noch als Sozialist den Begriff »fascio« für die Gruppe der linken Interventionisten auf, die den Kriegseintritt Italiens an der Seite der Entente in den Ersten Weltkrieg forderten (»Fasci di Azione Rivoluzionario«). Im Dezember 1917 schlossen sich die interventionistischen Abgeordneten von

(80 von 1137 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der Faschismus als geschichtliches Phänomen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/faschismus/der-faschismus-als-geschichtliches-phänomen