Extra|uteringravidität, Extra|uterinschwangerschaft, Schwangerschaft mit Einnistung (Nidation) des Embryos außerhalb (ektop) der Gebärmutterhöhle. Diese kann im Eileiter (Eileiterschwangerschaft oder Tubenschwangerschaft, Tubargravidität), im Gebärmutterhalskanal (zervikale Gravidität), im Eierstock (Eierstockschwangerschaft, Ovarialgravidität), zwischen Eileiter und Eierstock (Tuboovarialgravidität) und in der freien Bauchhöhle (Bauchhöhlenschwangerschaft, Abdominalgravidität) erfolgen. Am häufigsten (etwa 98 %) tritt die Eileiterschwangerschaft (1 auf 80 bis 100 Geburten) auf. Das Ausbleiben der

(58 von 411 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Extrauteringravidität. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/extrauteringravidität