Der mittelalterliche Stadtkern ist weitgehend erhalten. Die Stadt wird beherrscht von der Baugruppe des Doms und der Severikirche auf dem Domhügel. Der Dom (auf Vorgängerbau 1154 begonnen, gotischer Chorumbau 1349–72, spätgotischer Neubau des Langhauses 1455–65) ist eine reich ausgestattete dreischiffige Hallenkirche mit bedeutender Bauplastik an der auf dreieckigem Grundriss errichteten Portalvorhalle (»Triangel«, um 1330) am nördlichen Querschiffarm, auf die die breite Freitreppe

(62 von 441 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stadtbild. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/erfurt-20/stadtbild