Bei den Komponisten, die in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts tätig waren, ist zunächst überwiegend ein Festhalten an tradierten Gattungen und an der Tonalität erkennbar, so bei W. Walton, der die Gattung des Oratoriums neu belebte (»Belshazzar’s Feast«, 1931). Auch spielen weiterhin Anregungen aus der englischen Folklore eine große Rolle

(49 von 345 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Moderne. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/englische-musik/moderne