elektrische Maschinen, Arten von Energiewandlern, deren Funktion auf den Gesetzen des Elektromagnetismus, besonders der elektromagnetischen Induktion, beruht. Im weiteren Sinn gehören dazu auch die Transformatoren (ruhende elektrische Maschinen); im engeren Sinn versteht man darunter rotierende Maschinen, die mechanische Energie in elektrische Energie (Generator) oder elektrische Energie in mechanische Energie (Elektromotor) sowie auch elektrische Energie einer Art in solche anderer Art (Umformer, Motorgenerator, Frequenzumformer) umformen. Die meisten elektrischen Maschinen können als Generatoren und als Motoren verwendet werden. Nach der Stromart unterscheidet

(80 von 632 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Farschtschi: Elektromaschinen in Theorie u. Praxis. Aufbau, Wirkungsweisen, Anwendungen,
(11 von 33 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, elektrische Maschinen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/elektrische-maschinen