Autor Hermann Broch

OA 1931/32 (686 S.)

Form Romantrilogie

Epoche Moderne

Die chronologisch auf die Jahre 1888, 1903 und 1918 verteilte zeitkritische Romantrilogie »Die Schlafwandler« von Hermann Broch gibt einen Querschnitt der Wilhelminischen Epoche, der den allmählichen Verlust einer veralteten Werteordnung in der sich auflösenden bürgerlichen Gesellschaft und das Aufkommen der rational und funktional orientierten Moderne an Charakterbeispielen darstellt.

Inhalt

Im ersten Teil, »Pasenow oder die Romantik«, geraten unter dem Einfluss

(71 von 505 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Schlafwandler. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/die-schlafwandler