Datenstruktur, Informatik: eine bestimmte Art, Daten dynamisch zu verwalten und miteinander zu verknüpfen. Dazu werden unabhängig von der konkreten Implementierung für die Datenstruktur spezifische Rechenoperationen eingeführt. Man unterscheidet zwischen Abfragen wie der Suche, Maximum- und Minimumbildung, Bestimmen des Vorgängers und Nachfolgers sowie modifizierenden Operationen wie dem Einfügen oder Entfernen. Der Ressourcenbedarf vieler Algorithmen wird durch die Verwendung geeigneter Datenstrukturen grundlegend beeinflusst. Im Falle einer konkreten Implementierung, meist im Zusammenhang mit einer Programmiersprache, spricht man von einem abstrakten Datentyp.

Typen von

(79 von 572 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

R. H. Güting u. S. Dieker: Datenstrukturen u. Algorithmen (32004);
T. Ottmann
(10 von 47 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Datenstruktur (Informatik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/datenstruktur-informatik