Cellulose [zu lateinisch cellula »kleine Zelle«], Zellulose, Bezeichnung für die als Gerüstsubstanz von Pflanzenzellen in der Natur weitverbreiteten Polysaccharide.

Baumwolle besteht zu 95 % aus Cellulose, Holz zu 40–50 % und Stroh zu etwa 30 %. Cellulose hat die Summenformel (C6H10O5)n, wobei der Polymerisationsgrad

(41 von 330 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

W. Hamad: Cellulosic materials (Boston, Massachusetts, 2002);
T. Wüstenberg: Cellulose und Cellulosederivate: Grundlagen,
(11 von 15 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Cellulose. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/cellulose