Calderón de la Barca, Pedro, spanischer Dramatiker, * Madrid 17. 1. 1600, † ebenda 25. 5. 1681; der bedeutendste Dramatiker des spanischen Barock neben Lope de Vega. Calderón de la Barcea stammte aus kleinadliger Familie und absolvierte seine Ausbildung am angesehenen Colegio Imperial der Jesuiten, deren humanistisch-theologisches Denken für ihn und sein Werk bestimmend wurde. Studierte 1614–20 in Alcalá de Henares und Salamanca Theologie und Jura (ohne Abschluss), führte dann ein bewegtes Leben, kam mit der Justiz in Konflikt, erregte 1629 durch bewaffnetes Eindringen

(80 von 618 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

K. u. R. Reichenberger: Bibliographisches Handbuch der Calderón-Forschung, 3 Bde. in 4 Teilen
(11 von 21 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Pedro Calderón de la Barca. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/calderon-de-la-barca-pedro