Bürgergesellschaft, im Allgemeinen mit Zivilgesellschaft gleichbedeutend gebrauchter Begriff, im engeren Sinn Bezeichnung für die an zivilgesellschaftlichen Leitideen orientierten Zielvorstellungen der unabhängigen demokratischen Opposition und Bürgerbewegungen in Ost- und Ostmitteleuropa (von etwa 1975 bis 1989/91), v. a. Herstellung von Öffentlichkeit und bewusste Ablehnung konspirativer Aktionsformen (z. B. Gründungserklärungen des Komitees zur Verteidigung der Arbeiter, polnische Abkürzung KOR, und Charta 77).

Auch als Ergebnisse früher Formen des Widerstands in den 1940er- bis 1960er-Jahren und der offenen Kritik gegenüber dem kommunistischen Regime bildeten sich im

(80 von 581 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bürgergesellschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/burgergesellschaft