Alle Individuen einer Art bilden eine Fortpflanzungsgemeinschaft, die ihre natürliche Variabilität bestimmt. Gene innerhalb einer Art sind austauschbar (kompatibel), weisen aber unterschiedliche Erscheinungsformen (Allele) auf (z. B. Augenfarbe, Frostresistenz, Immunresistenz). Die Gesamtheit von kombinierbaren Genen mit unterschiedlichen Erscheinungsformen bezeichnet man als Genpool. Sinkt die Zahl von Individuen einer Art unter ein kritisches Maß, verarmt der Genpool (genetische Erosion), die Population kann sich nicht mehr an sich ändernde

(66 von 469 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Genetische Vielfalt. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/biodiversität/genetische-vielfalt