Das Stammesherzogtum: In der 1. Hälfte des 6. Jahrhunderts n. Chr. war die Landnahme der Baiern in dem Gebiet zwischen Lech, Donau und Alpen abgeschlossen. Unter Führung des schon früh in Regensburg ansässigen Herzogsgeschlechts der Agilolfinger dehnten sie ihre Macht auch nördlich der Donau aus. 591 gerieten die Agilolfinger in Abhängigkeit vom Fränkischen Reich. Im 8. Jahrhundert missionierten Iren, Schotten, Angelsachsen (Bonifatius) und Franken (Emmeram, Rupert) in Bayern; Bonifatius organisierte Mitte des 8. Jahrhunderts die Bistümer Salzburg, Passau, Regensburg, Freising und Eichstätt. Der letzte

(80 von 3055 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bayern/geschichte