Nach dem bohrschen Aufbauprinzip entsteht ein Atom mit Z Elektronen aus einem solchen mit Z – 1 Elektronen durch Hinzufügen eines weiteren Elektrons (bei gleichzeitiger Erhöhung der Kernladung um 1), das im Allgemeinen ohne Änderung der Quantenzahlen der schon vorhandenen Elektronen den energetisch nächsthöheren Energiezustand besetzt: Auf diese Weise ergibt sich bei Beachtung der möglichen Quantenzahlen und des Pauli-Prinzips der Aufbau der Elektronenhülle der verschiedenen Atome, die Elektronenkonfiguration, und das Periodensystem der chemischen Elemente. Man fasst dazu im Schalenmodell der Atomhülle (Schalenmodell

(80 von 740 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Atombau und Periodensystem. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/atom-chemie/atombau-und-periodensystem