Die Ethnogenese der Araber, die sich vermutlich bis zum Ende des 2. Jahrtausend v. Chr. und in Zusammenhang mit der Domestikation des Kamels (Dromedars) vollzog, ist nur unvollkommen belegt. Als Urheimat der Semiten gelten die Arabische Halbinsel oder Nordafrika. Die in assyrischen Quellen (Mitte 9. Jahrhundert v. Chr.) belegten nordarabischen Kamelnomaden (akkadisch Aribi, Arabi) könnten die Vorläufer der späteren Araber sein. Erst in der griechisch-römischen Antike (u. a. Herodot) wurde die Bezeichnung Araber auch auf die Träger der sesshaften Kulturen in Südarabien ausgedehnt.

Die arabisch-beduinischen

(80 von 1054 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/araber-20/geschichte