Altlasten, Umwelttechnik: Sammelbezeichnung für Altablagerungen und Altstandorte, von denen eine konkrete Gefährdung der menschlichen Gesundheit oder der Umwelt ausgeht. Altablagerungen sind stillgelegte Deponien, Grubenverfüllungen, Aufschüttungen und sonstige Auffüllungen. Unter Altstandorten versteht man stillgelegte Anlagen oder Fabriken, in denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen wurde. Zusammenfassend werden Altablagerungen und Altstandorte auch als altlastverdächtige Flächen (Altlastenverdachtsflächen, Verdachtsflächen) bezeichnet, wenn konkrete Hinweise auf potenzielle Bodenverunreinigungen vorliegen. Sonderfälle der Altlasten sind Rüstungsaltlasten aus der Kriegs- und Rüstungsproduktion sowie militärische Altlasten auf aufgegebenen militärischen Liegenschaften.

Altlastenverdachtsflächen

(79 von 679 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Altlasten (Umwelttechnik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/altlasten-umwelttechnik