Alexandria, griechisch Alexandreia, war seit seiner Gründung durch Alexander den Großen 331 v. Chr. die griechische Hauptstadt Ägyptens. Seine Bevölkerung wird von Diodor für das 1. Jahrhundert v. Chr. mit 300 000 Freien angegeben und dürfte mit Sklaven und Fremden doppelt so groß gewesen sein. Sie bestand hauptsächlich aus griechischen Kolonisten, Ägyptern und Juden. Nach dem Tod

(53 von 375 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/alexandria/geschichte