al-Qaida, al-Qaeda, El Kaida [alle -ˈkaːɪda; arabisch »die Basis«], von Osama Bin Laden gegründetes islamistisches Terrornetzwerk, das international agiert und für zahlreiche schwere Anschläge verantwortlich ist.

Herausbildung und Entwicklung: Al-Qaida entstand im Zusammenhang mit dem muslimischen Widerstand gegen die sowjetische Besetzung Afghanistans (1979–89). Für diese Auseinandersetzung – von radikalislamischen Ideologen wie Abdullah Azzam (* 1941, † 1989) in einen religiösen Verteidigungskampf (Djihad) umgedeutet – wurden weltweit in islamischen Staaten und der Diaspora Freiwillige zur Unterstützung der afghanischen Mudjahedin angeworben. Zu

(75 von 1074 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

P. L. Bergen: Heiliger Krieg Inc. Osama bin Ladens Terrornetz (aus dem Englischen, Neuausgabe 2003);
R. Gunaratna: Inside Al Qaeda. Global network of
(23 von 160 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, al-Qaida. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/al-qaida