Alles, was man heute über den berühmtesten Minnesänger des Mittelalters weiß, stammt aus den biografischen Erwähnungen in seinen Liedern. Nur ein einziges Mal ist er in einer Urkunde in Passau erwähnt. Walther von der Vogelweide wurde um 1170 im Sprachraum des heutigen Österreichs geboren. Seine Familie gehörte zu den Ministerialen, den Beamten der Fürsten, die selbst über keinen eigenen Besitz verfügten. Mit etwa 20 Jahren kam er an den Hof des Herzogs Friedrich

(73 von 516 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Walther von der Vogelweide. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/walther-von-der-vogelweide/walther-von-der-vogelweide