Radioaktivität bezeichnet die Eigenschaft der Kerne bestimmter Atomarten (Radionuklide), sich unter Aussendung energiereicher radioaktiver Strahlung in andere Atomkerne umzuwandeln. Man spricht dabei vom radioaktiven Zerfall.

Zerfallen die Kerne von selbst, so spricht man von natürlicher Radioaktivität; erfolgt der Zerfall erst nach dem Beschuss mit geeigneten Elementarteilchen (vor allem Neutronen), dann liegt künstliche Radioaktivität vor. Natürliche Radioaktivität

(56 von 391 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Radioaktivität. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/radioaktivität