So, wie es äußerst problematisch ist, das Leben des Pythagoras zu rekonstruieren, so bereitet es auch einige Schwierigkeiten zu entscheiden, welche der den Pythagoreern insgesamt zugeschriebenen Lehren tatsächlich auf den Meister zurückgehen. Das liegt im Wesentlichen daran, dass Pythagoras keinerlei eigene Schriften hinterlassen hat. Sein Wirken beruhte, wie später etwa bei Sokrates, ganz auf der mündlichen Unterweisung. Erst seine Schüler und spätere Generationen haben die tatsächlichen oder angeblichen Gedanken des

(70 von 495 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Lehren des Pythagoras. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/pythagoras-20/die-lehren-des-pythagoras