Polymere [von griechisch poly »viele« und méros »Teil«] sind sehr große Moleküle, die aus wiederkehrenden Elementen aufgebaut sind.

Polymere

(19 von 136 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Aufbau von Molekülen

Die meisten Kunststoffe werden aus kleinen organischen Molekülen hergestellt, die zu langen Ketten verbunden werden. Die einzelnen Bausteine heißen Monomere (von griechisch monos »allein« und mer »Einheit«). Wenn sich die Monomere

(31 von 216 Wörtern)

Herstellung von Polymeren

In der chemischen Industrie werden Kunststoffe mithilfe einer Kettenwachstumsreaktion hergestellt, die auch als

(13 von 90 Wörtern)

Einteilung von Kunststoffen

Künstliche Polymere werden in drei Arten unterteilt: Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere.

Thermoplaste (von griechisch thérmos »warm« und plássein »formen«) werden beim Erhitzen formbar. Wenn der Kunststoff abkühlt, verfestigt er sich. Zu dieser Gruppe

(33 von 235 Wörtern)

Entsorgung von Kunststoffen

Etwa 10 % des Hausmülls besteht aus Kunststoff. Darüber hinaus fallen in der Industrie und in der Landwirtschaft Kunststoffabfälle an. Weich- und Hartplastikverpackungen können je nach Art des verwendeten Kunststoffs viele Male recycelt werden. Das ist allerdings nur bei Thermoplasten möglich. Energetisch betrachtet ist es sinnvoller,

(46 von 320 Wörtern)

Mitwirkende

  • Elke Blanck
Quellenangabe
Brockhaus, Polymere. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/polymere