Mann, Thomas, deutscher Schriftsteller, * Lübeck 6. Juni 1875, † Kilchberg (bei Zürich) 12. August 1955; Bruder von Heinrich Mann. Er

(17 von 121 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Anfänge

Thomas Mann wurde am 6. Juni 1875 als zweitältester Sohn des wohlhabenden Kaufmanns und Senators Thomas Johann Heinrich Mann in Lübeck geboren. Sein älterer

(24 von 166 Wörtern)

Die Buddenbrooks

Das Werk »Buddenbrooks« erschien im Jahr 1901 und war der erste Roman Thomas Manns. In ihm wird der »Verfall einer Familie« über vier Generationen hinweg beschrieben. Während die erste Generation am

(31 von 233 Wörtern)

Der Erste Weltkrieg

Am 11. Februar 1905 heiratete Thomas Mann Katharina Pringsheim, die aus einer angesehenen Münchener Familie stammte. Gemeinsam hatten sie sechs Kinder, davon wurden die drei ältesten, Erika (1905–1969), Klaus

(29 von 204 Wörtern)

Der Zauberberg

In der Weimarer Republik, die 1918 auf den Krieg folgte, begann sich Thomas Mann zum ersten Mal politisch zu engagieren. Er setzte sich öffentlich für die Demokratie ein, die damals in vielen Kreisen noch abgelehnt wurde, und trat der

(39 von 277 Wörtern)

Die Exiljahre

Ab 1930 gewann die NSDAP bei den Landtagswahlen immer mehr Stimmen. Viele begrüßten diese Entwicklung, andere sahen dies mit großer Sorge. Thomas Mann gehörte zu den

(26 von 184 Wörtern)

Joseph und seine Brüder

Bereits 1926 hatte Thomas Mann mit seinem vierbändigen Roman »Joseph und seine Brüder«

(13 von 101 Wörtern)

Das Spätwerk

Nach dem Krieg kehrte Thomas Mann nur noch besuchsweise nach Deutschland zurück. Dass er den Bombenkrieg gegen sein Heimatland nicht verurteilt hatte, nahm man ihm dort übel. Er fühlte sich in der Schweiz wohler und erwarb in der Nähe von Zürich eine Villa. Hier

(44 von 312 Wörtern)

Literatur

Harpprecht, K., Thomas Mann. Eine Biographie (Reinbek 1995)
Kurzke, H., Thomas
(11 von 59 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Thomas Mann. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/mann-thomas