Erst nach dem Ende des Ersten Weltkriegs konnte Erich Kästner sein Abitur ablegen. Er bestand die Prüfung mit Auszeichnung und begann in Leipzig Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft zu studieren. Das Sommersemester im Jahr 1921 verbrachte er in Rostock, das Wintersemester desselben Jahres in Berlin. 1922 wechselte er zurück nach Leipzig, studierte weiter und hielt sich mit mehreren Nebenjobs finanziell über Wasser. Unter anderem schrieb er als Theaterkritiker für

(69 von 491 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kästners Werke. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/kästner-erich/kästners-werke