Inflation [lateinisch inflare »aufblähen«] beschreibt das Ansteigen der Preise für Güter und Dienstleistungen. 

Eine der schlimmsten Inflationen in Deutschland herrschte 1922/23. Der Staat druckte immer mehr Geld, die Geldmenge stieg und damit auch die Preise. Während z. B. eine Tageszeitung 1921 noch 0,30 Mark kostete, mussten die Menschen im November 1922 für die gleiche Tageszeitung

(55 von 387 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Inflation. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/inflation