Das Immunsystem schützt den menschlichen Körper vor Angriffen durch Krankheitserreger, Viren und

(12 von 43 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Lernfähige Körperabwehr

Wie aber unterscheidet das Immunsystem zwischen harmlosen und gefährlichen Fremdstoffen? Es lernt diesen Unterschied einfach, behauptete der dänische Forscher Niels Kaj Jerne bereits 1955. Im Lauf der Jahre konnte der renommierte Forscher diese zunächst verblüffende Erklärung beweisen. Dafür

(38 von 269 Wörtern)

Das Netzwerk

Nach der Geburt kehren sich diese Reaktionen aber um. Bindet sich jetzt ein Antikörper an ein Eiweiß, stimuliert diese Reaktion

(20 von 142 Wörtern)

Anti-Anti-Antikörper

Die Vorstellung vom Immunsystem als einem gigantischen Netzwerk hat bereits Auswirkungen auf die Medizin. Anti-Antikörper werden in ersten Experimenten genutzt, um Infektionskrankheiten wie

(23 von 159 Wörtern)

Monoklonale Antikörper

Georges Köhler und Cesar Milstein gelang es nun, B-Zellen im Labor mit Tumorzellen zu verschmelzen. Die entstehenden Hybridomzellen produzieren immer noch nur jeweils einen einzigen Antikörper, sind aber unsterblich. Der nächste Schritt ist ebenso einfach wie genial: Die Forscher verdünnen die entstandenen Hybridomzellen so stark, dass sich in jeder Kulturschale höchstens noch eine einzige Zelle befindet. Mithilfe des Krankheitserregers finden die Wissenschaftler schnell heraus, welche Zelle sich zu seiner Bekämpfung eignet und züchten diese weiter. Das wiederum gelingt, weil diese

(80 von 898 Wörtern)

Literatur

Schütt, Ch., Bröker, B.Grundwissen Immunologie (München 2009)
(8 von 6 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Immunsystem. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/immunsystem