Von Hannibals Taten berichten am ausführlichsten die Griechen Polybios und Diodor sowie die lateinisch schreibenden Historiker Titus Livius, Cornelius Nepos und Appian. Da keine karthagischen Quellen erhalten sind, ist uns jedoch ausschließlich die römische Sichtweise überliefert.

(36 von 256 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Überlieferung und Nachwirkung. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/hannibal-20/uberlieferung-und-nachwirkung