Exilliteratur Prosaschriften, die von ihren Autoren im freiwilligen oder erzwungenen Exil verfasst

(12 von 83 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Exilliteratur allgemein

Zu allen Zeiten haben Menschen, wenn sie außerhalb der Heimat lebten, ihre Erfahrungen, ihre Eindrücke und ihre Erlebnisse

(18 von 124 Wörtern)

Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum deutschen Reichskanzler ernannt. Von Anfang an waren die Nationalsozialisten bestrebt, keine Opposition aufkommen zu lassen. All diejenigen, die sich dem Gewaltregime nicht anpassen wollten, wurden verfolgt. Die

(35 von 243 Wörtern)

Charakteristik der deutschen Exilliteratur

Das Erlebnis der Heimatferne und des Exils in der Fremde haben die deutschen

(13 von 89 Wörtern)

»Das siebte Kreuz«

Ein herausragendes Beispiel für die erste Form ist »Das siebte Kreuz

(11 von 85 Wörtern)

Heinrich Manns historische Romane

Ein wichtiges Beispiel für einen historischen Roman in der Exilliteratur sind die beiden Bände über

(15 von 104 Wörtern)

Arbeitsbedingungen

Für die meisten Schriftsteller waren die Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Fremde nicht leicht. Nur wenige deutsche Literaten waren, wie Thomas Mann, im Ausland so bekannt, dass sie finanziell gesichert ihre literarische Arbeit dort fortsetzen konnten. Carl Zuckmayer, in Deutschland mit dem »Fröhlichen Weinberg«

(44 von 323 Wörtern)

Weitere wichtige Autoren und Werke

Franz Werfel trat als Romancier, Dramatiker und Lyriker hervor. Zu seinen bekanntesten Werken gehört das »Lied von Bernadette«. Er starb 1945 in Beverly Hills im amerikanischen Exil. Stefan Zweig war ein aus einer großbürgerlich-jüdischen Familie

(35 von 247 Wörtern)

Literatur

Bolbecher, S. und Kaiser, K., Lexikon der österreichischen Exilliteratur (Wien 2000
(11 von 67 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Exilliteratur. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/exilliteratur