Ebenso wie die Ägypter verehrten die Griechen unzählige verschiedene Götter. Ursprünglich war die griechische Religion eine Naturreligion. Man verehrte Naturgottheiten wie Bäume, Berge oder Gewässer. Erst später begann man, sich die Götter wie Menschen vorzustellen. Aus Mangel an Quellen lässt sich nicht genau sagen, wann dieser Wandel in der Gottesvorstellung einsetzte. Aus den Werken des Dichters Homer weiß man jedoch, dass spätestens seit dem 8. Jahrhundert v. Chr. Götter in Menschengestalt verehrt wurden.

Von dieser Vielzahl an Göttern spielten in

(80 von 565 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Griechenland: Die Götter des Olymp. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/antike-götterwelten/griechische-götter