Zisterzienser, Cistercienser, lateinisch Ordo Cisterciensis, Abkürzung OrdCist, OCist, katholische Ordensgemeinschaft.

Entstehung: Die Zisterzienser entstanden im 11. Jahrhundert im Rahmen der benediktinischen Reformbewegung. Der Ordensname leitet sich her von dem 1098 durch Robert von Molesmes gegründeten Kloster Cîteaux, dessen Abt S. Harding mit seiner die Benediktregel ergänzenden liturgischen und ordensrechtlichen Verfassung »Charta Caritatis« (1119 von Papst Calixtus II. bestätigt) die Entwicklung

(58 von 412 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Statuta capitulorum generalium Ordinis Cisterciensis ab anno 1116 ad annum 1786, hg. v. J.-M. Canivez, 8 Bde. (Löwen 1933–41);
L. J. Lekai: Geschichte
(20 von 139 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Zisterzienser. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zisterzienser