Xiongnu [ɕʊŋ-; chinesisch »die grausamen Sklaven«], Hsiung-nu, ostasiatisches Nomadenvolk, das Ende des 3. Jahrhunderts v. Chr. das erste große Nomadenreich der nordasiatischen Steppe bildete. Die in den chinesischen Quellen für das Jahr 318 v. Chr. erstmals und für das ganze 3. Jahrhundert ausführlich

(39 von 296 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Xiongnu. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/xiongnu