Wirbel, Vortex, Strömungslehre: allgemein, v. a. umgangssprachlich, Bezeichnung für einen mehr oder weniger kreisförmig oder spiralig rotierenden Stofftransport in Flüssigkeiten oder Gasen (Fluiden), v. a. in Gewässern und in der Atmosphäre.

Theorie: Im engeren Sinn bezeichnet Wirbel den Bewegungszustand in einer Strömung, der dadurch charakterisiert ist, dass die Zirkulation

der lokalen Strömungsgeschwindigkeit ʋ im betrachteten Strömungsfeld nicht verschwindet. Das Integral wird über eine einfach berandete Fläche A erstreckt beziehungsweise, unter Anwendung des stokesschen Integralsatzes, über deren(73 von 523 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wirbel (Strömungslehre). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wirbel-strömungslehre