Weltwirtschaftskrise, allgemein eine Wirtschaftskrise, die nicht auf ein Land oder eine Staatengruppe beschränkt bleibt, sondern aufgrund internationaler Wirtschaftsverflechtungen (Handel und Kapitalverkehr) zahlreiche Staaten, besonders die wirtschaftlich führenden Länder, erfasst, v. a. im Sinne länger andauernder und in ihren negativen Auswirkungen weitreichender konjunktureller Rezessionen.

Im engeren Sinn bezieht sich der Ausdruck auf

(50 von 357 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

R. Meister: Die große Depression. Zwangslagen u. Handlungsspielräume der Wirtschafts- u. Finanzpolitik
(11 von 52 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Weltwirtschaftskrise. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/weltwirtschaftskrise