Wasserkraftwerk, ein Kraftwerk, das die potenzielle Energie des natürlichen Wasserkreislaufs zur

(11 von 63 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Bauformen

(1 von 1 Wörtern)

Unterscheidung nach Betriebsweise

Nach der Betriebsweise unterscheidet man Laufwasser- und Speicherkraftwerke.

image/jpeg

Dampf- und Wasserturbine (Grafik)

Dampfturbinen sind Strömungskraftmaschinen zur Ausnutzung von Wärmeenergie (Dampf), Wasserturbinen nutzen die Energie

(22 von 172 Wörtern)

Unterscheidung nach Nutzfallhöhe

Hinsichtlich der Nutzfallhöhe werden Niederdruck-, Mitteldruck- und Hochdruckkraftwerke unterschieden.

Niederdruckkraftwerke: Diese Kraftwerke besitzen eine Nutzfallhöhe bis etwa 20 m. Sie sind stets Laufwasserkraftwerke ohne nennenswertes Speichervermögen. Das Krafthaus

(26 von 191 Wörtern)

Nutzung

Stromerzeugung: Die Nutzung der Wasserkraft ist äußerst zuverlässig, technisch ausgereift und bewährt. Sie macht heute in vielen Ländern einen Großteil der Stromerzeugung aus, z. B. fast 97 % in Norwegen, etwa 67 % in Österreich, 56 % in der

(35 von 243 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

N. Lang u. R. Mosimann: Faszination Wasserkraft. Technikgeschichte u. Maschinenästhetik (2003);
(11 von 56 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Wasserkraftwerk. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wasserkraftwerk