Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit, Abkürzung WASG, 2005–07 bestehende politische Partei in Deutschland, die auf ihrem Gründungsparteitag (6.–8. 5. 2005) in Abgrenzung v. a. zur Reformpolitik der SPD (Agenda 2010) die Erhaltung des Sozialstaats in der bisherigen Form als programmatische Leitlinie betonte. Der Bundesvorstand der Partei wurde von vier geschäftsführenden

(48 von 338 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wahlalternative-arbeit-und-soziale-gerechtigkeit