Verkoken, Verkokung, thermische Behandlung von Kohle, Holz, Ölschiefer u. ä. Brennstoffen unter Sauerstoffausschluss bei Temperaturen zwischen 700 °C und 1 300 °C. Bei niedrigeren Temperaturen spricht man vom Schwelen, das heute fast nur noch zum Veredeln von Braunkohle angewendet wird (Braunkohlenschwelung).

Große Bedeutung für die Herstellung von Hochofenkoks (Koks) hat das Hochtemperaturverkoken

(47 von 340 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Verkoken. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/verkoken