Thessaloniki [θ-], Thessalonike, kurz auch Saloniki, zweitgrößte Stadt Griechenlands, Hauptstadt der Verwaltungsregion Zentralmakedonien, am Thermaischen Golf, (2011) 325 200 Einwohner (1951: 217 000 Einwohner), als Metropolitan Area 1 456 km

(27 von 183 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Stadtbild

Von den Großbauten des römischen Kaisers Galerius sind der Triumphbogen (297/298; ursprünglich acht, heute vier Pfeiler mit reichem figürlichem Reliefschmuck), der Kuppelbau der »Rotunde«, die im 5./6. Jahrhundert in eine Kirche umgebaut wurde (Hagios Georgios, mit mehrzonigem Kuppelmosaik; heute

(38 von 268 Wörtern)

Geschichte

Thessaloniki wurde 316/315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassander gegründet und nach dessen Gemahlin Thessalonike genannt. Unter römischer Herrschaft (seit 146 v. Chr.) wurde es Hauptstadt der Provinz Macedonia

(28 von 193 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Thessaloniki. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/thessaloniki