theologische Hochschulen, von den Kirchen errichtete und in ihrer Rechtsträgerschaft getragene Hochschulen zur Ausbildung in den philosophisch-theologischen Wissenschaftsdisziplinen.

Päpstliche Universitäten: Die ältesten theologischen Hochschulen sind die päpstlichen Universitäten in Rom, darunter am bedeutendsten die 1551 gegründete Gregoriana. Zu den »Atenei Romani« (»Römische [kirchliche] Hochschulen«) gehören weiterhin drei päpstliche Hochschulen, vier päpstliche theologische Fakultäten und zahlreiche päpstliche wissenschaftliche (Spezial-)Institute (Pontificio Istituto).

Katholische Universitäten: Weltweit bestehen

(62 von 455 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, theologische Hochschulen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/theologische-hochschulen